1. #1

    WeeQue WeeQue ist offline

    Erfahrener Benutzer
    Mitglied seit
    26.05.2005
    Beiträge
    798

    Grübeln abstellen

    Hallo,

    am vergangenen Dienstag hatte ich wieder einmal einen "Absturz" und hab geheult. Es ist nun knapp 5 Monate her, dass MEF sich getrennt hat und ich habe meiner Therapeutin gesagt, dass ich die Schnauze voll habe vom Trübsalblasen, vom Traurigsein; bin müde und meine Batterien sind leer. Keine Lust mehr... Der Kopf hat das ja auch alles verstanden, nur hat sie halt auch gesagt, dass man das Herz nicht wirklich beeinflussen kann. So blöd es klingt, aber "da müssen Sie durch".

    Vor ein paar Tagen habe ich ein Gedicht gelesen, das so endet:

    Es gibt nur
    ein einziges
    Gegengewicht
    gegen Unglück:
    das muß man
    suchen
    und finden
    und das ist Glück

    Jetzt frage ich mich, ist das so? Kann ein neues Glück, in diesem Fall eine neue echte Liebe, diesen alten Schmerz irgendwie "ausblenden"? Oder muss man den alten Schmerz erst komplett abgelegt haben, bevor ein neues Glück kommen kann?

    Jedenfalls habe ich festgestellt, und das hat mir die Therapeutin auch deutlich gesagt: ich grübel zu viel. Sie hat mir den Rat gegeben, meine Gefühle zuzulassen und der Trauer, der Melancholie usw. zu begegnen wenn sie aufkommen. Aber das "aktive" Grübeln sollte ich versuchen einzustellen... das heisst nicht, dass man das alles verdrängt, aber das bewusste Quälen damit ist nicht förderlich.

    Und ich könnte mir vorstellen, dass ich damit nicht alleine dastehe Vielleicht hilft euch dieser Rat irgendwie auch ein wenig weiter... musste ich nur mal loswerden... noch so ein Punkt, der mir an mir aufgefallen ist: sobald ich meine Gedanken irgendwie mitteile (hier, in's Tagebuch, in der Therapie oder auch selbst laut zu mir redend) dann komme ich wesentlich besser mit ihnen klar, als wenn ich sie still für mich habe.

  2. #2

    Sunny\\// Sunny\\// ist offline

    Erfahrener Benutzer
    Mitglied seit
    21.05.2005
    Beiträge
    1.954
    Hey altes Haus,

    ich kann dich gut verstehen. Ich denke, jeder braucht eine bestimmte Zeit, um sich neu verlieben zu können. Aber was dabei auch ganz wichtig ist: Wenn man allein ist, denkt man eher an die Vergangenheit. Ich denke es ist schwer, eine Grenze zu ziehen zwischen "wirklich neu verlieben" und "altes verdrängen wollen".

    Wir haben viel darüber gesprochen, weeman, und wir werden uns beide wieder neu und glücklich verlieben, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

    *drück*

  3. #3

    wackelpo wackelpo ist offline

    Erfahrener Benutzer
    Mitglied seit
    03.10.2005
    Beiträge
    685
    Glück ist nicht nur eine neue glückliche Liebe zu finden. Du findest auch das Glück bei dir selbst. So kann man manchmal glücklich sein über einen Tag, über Kinder, über eine Familienfeier mit seinen Eltern. Auch wenn es weh tut, es ist schon etwas einseitig, das Glück nur über seine nun verlorene Partnerin zu definieren.

    Für absolute Beziehungsmenschen, so einer bin ich auch, findet sich das Glück natürlich vor allem in Zweierbeziehungen. Ich bin es nicht anders gewohnt, habe es aber auch nie anders gelernt das Glück woanders oder mit mir selbst zu suchen. Das finde ich selbst schade und wünsche mir das zu können.


    Original von weeman
    Es gibt nur
    ein einziges
    Gegengewicht
    gegen Unglück:
    das muß man
    suchen
    und finden
    und das ist Glück

  4. #4
    Gast
    Gast
    DAs mit dem Grübeln ist schlimm, ja.
    Ich konnte das bei mir ein bisschen abstellen weil ich mich in ein Hobby gestürzt habe dass mich ziemlich abgelenkt hat für lange zeit, und auch in Arbeit. Naja und der altbekannte Tipp, laufen zu gehen, da bist Du dann so müde dass Du über das Nachdenken einschläfst...

    Ich denk auch das ist so wie Cleo gesagt hat eine Gratwanderung.
    Realistisch betrachtet denke ich aber trotzdem dass wenn man wieder ein Mensch in Dein Leben tritt den Du toll findest und magst (egal ob es was wird oder unerwidert bleibt) dass erst das die Gedanken an den Expartner verdrängt, ersetzt. Das Bild verblasst dadurch immer mehr, die Gedanken an Emotionen verbinden sich mehr mit einer anderen Person.
    Und das sehe ich zumindest ein bisschen als Fortschritt an.

  5. #5

    WeeQue WeeQue ist offline

    Erfahrener Benutzer
    Mitglied seit
    26.05.2005
    Beiträge
    798
    Ich fühle mich auch sehr glücklich wenn ich z.B. Laufen gehe oder auf dem Surfbrett stehe. Klar, das Glück lässt sich auch anders finden... ich habe es halt aus diesem Gedicht nur auf meine aktuelle Situation bzw. die "verlorene vs. neue" Liebe bezogen. Sollte nicht generell gemeint sein.

  6. #6

    höller höller ist offline

    Erfahrener Benutzer
    Mitglied seit
    26.12.2004
    Beiträge
    2.407
    Aber was ist wenn man lange lange keine neue Liebe findet ? Muß man dann solange weiter isn Grübeln verfallen?
    Angeblich muß man erst ein glücklicher Single sein um für andere attraktiv zu sein, genauso wie man, wenn man neu verliebt ist, sich plötzlich vor lauter Verehrern nicht mehr retten kann. Warum finden einen alle bloß dann toll, wenn mans gar nicht braucht, aber wenn mans braucht, dann kommt keiner. Das ist unfair!

  7. #7
    Gast
    Gast
    also ich denke das ist in der Theorie schön und gut wenn es immer heisst, liebe Dich selbst, lerne allein zu leben und als selbstbewusster freier Mensch werden Dir die Leute zu Füssen liegen...blablalba.
    In der Praxis ist es doch eher so wie Du geschrieben hast, ne neue Liebe kommt halt nicht dann wenn man es braucht.
    Ich denke eher es ist eine SAche der kleinen Schritte, und ich sehe es als Fortschritt an dass es toll ist wenn man jemanden z.b. einfach nur attraktiv findet oder mit jemanden flirtet auch wenn da nichts daraus wird, weil man das nicht wird oder weil der andere keine wirkliches Interesse hat. DAs ist alles ein langer Weg mit kleinen Schritten denke ich.

  8. #8

    WeeQue WeeQue ist offline

    Erfahrener Benutzer
    Mitglied seit
    26.05.2005
    Beiträge
    798
    Original von eowyn2
    Angeblich muß man erst ein glücklicher Single sein um für andere attraktiv zu sein
    Das würde ich nicht unbedingt sagen... sicher ist es von Vorteil. Als ich MEF damals kennenlernte war ich vorher auch mit mir selbst happy. Ich war gerade einen Monat in Kanada gewsen und einfach grundzufrieden. Trotzdem dauerte es 7 Monate, bis sie sich mit mir mal zu einer ersten Verabredung traf. Insofern denke ich einfach, dass es, wie so oft, eine glückliche Kombination aus richtiger Zeit und richtigem Ort ist. Niemand ist jeden Tag blendend drauf, auch nicht als glücklicher Single.

  9. #9

    JohnDing JohnDing ist offline

    Erfahrener Benutzer
    Mitglied seit
    28.11.2004
    Beiträge
    553
    Single sein und glücklich sein sind für mich zwei gegensätzliche Dinge. Sicher ist das eizige Glück im Leben nicht nur eine Partnerin zu haben. Aber doch (für mich) das größte. Wäre ich als Single rundum glücklich - wofür bräuchte ich dann noch eine Freundin?
    Das mit dem Grübel kenne ich nur zu gut. Ich hatte diese Woche Urlaub, also viel Zeit zum Grübeln. Und prompt hatte ich einen kleinen Rückfall und habe wieder sehr viel an MEF gedacht. Was ich allerdings mittlerweile erreicht habe: ich weiß, dass ich mich (trotz gelegentlicher Rückfälle) sehr gerne wieder neu verlieben würde und dass dadurch der alte Schmerz besiegt würde. Heute morgen habe ich von einem Mädchen geträumt (bin mir nicht sicher, ob das jemand war, den ich kenne oder nicht), ich habe sie fest gedrückt und wir haben uns heftig geküsst. Sicherlich erzeugt mein Gehirn solche Träume als Verarbeitung meiner Sehnsüchte. Aber ich kann euch sagen, diese Träume sind manchmal so real, dass ich nach dem Aufwachen total traurig bin, dass ich dieses Mädchen aus dem Traum nicht mehr wiedersehen werde - auch eine Art von LK. Na ja, und wenn mir irgendwann sowas noch mal in der Realität passiert, dann wird es um so schöner sein. Sehnsucht ist schon ein Motor. Und ich schätze doch mal, dass es genug Frauen gibt, die diese Sehnsucht nach Nähe und Liebe auch haben. Für mich ist das ein wesentlicher Lebensinhalt. Diesen Inhalt entbehre ich nun schon recht lange, und das hat bei mir Depressionen ausgelöst. Das ist für mich der Beweis, dass der Wunsch nach einer Partnerin sehr stark ist und die Erfüllung dieses Wunsches sehr wichtig.

  10. #10

    höller höller ist offline

    Erfahrener Benutzer
    Mitglied seit
    26.12.2004
    Beiträge
    2.407
    Hallo King. Komisch ich hatte letzte Nacht auch so einen Traum, dass ich einen Mann hatte, den ich aber wohl schon kannte, der mit mir geknuddelt hat und mich dann auf Armen zum Bett getragen hat....Ach man, ich habe ein echtes Kuscheldefizit und ist noch lange keine Besserung in Sicht, da ich ja ein unglücklicher Single bin.

Um auf "Grübeln abstellen" antworten zu können, musst du nicht registriert sein.

LinkBacks (?)